false
HomeNewsLauf im Schnee kostet besonders viel Kraft
Freitag, 19.01.2018
Die neuesten Meldungen von leichtathletikweb.de auf Ihrer eigenen Homepage.
Wie? Ganz einfach. Bauen Sie einen unserer Newsticker auf Ihrer Homepage ein.
anleitung...
Lauf im Schnee kostet besonders viel Kraft
Von Raphael Schmitt
Vergleichsweise milde Temperaturen um den Gefrierpunkt erwarteten am Freitag die 388 Teilnehmer des Griesheimer Silvesterlaufs. Und so gab es dann auch ganz Mutige die im Sommerdress mit Trägertrikot und kurzen Hosen das Jahr 2010 im Griesheimer Forst sportlich ausklingen ließen.

„In den letzten Tagen hat das Telefon nicht mehr stillgestanden“, freute sich zugleich Thomas Zöller vom Organisationsteam des TuS Griesheim. Während bis Mittwochnachmittag lediglich gut 250 Meldungen für den Silvesterlauf vor den Toren Darmstadts vorlagen, gab es buchstäblich in letzter Minute nochmals einen Ansturm auf die Startplätze. „Wir haben davon profitiert, dass andere Veranstalter aufgrund der Witterungsbedingungen ihre Läufe absagen mussten“, so Zöller, der dadurch auch etliche Läuferinnen und Läufer aus dem Badischen und Rheinhessen begrüßen konnte.

Für die Teilnehmer gestaltete sich der Lauf auf geschlossener Schneedecke durch die idyllische Winterlandschaft heuer hingegen jedoch besonders anstrengend. „Das kostete schon ganz schön viel Kraft“, waren sich etliche Laufbegeisterte nach dem Rennen einig. Im Vorteil war wer auf entsprechendes Schuhwerk, etwa Spikes oder Icebugs mit spezieller Sohle und Dornen für einen besseren Abdruck auf rutschigem oder weichem Untergrund, zurückgriff. „Ich hatte einen richtigen guten Grip“, berichtete etwa Marko Arthofer. Der Weiterstädter bestritt am Freitag seinen letzten Wettkampf im Trikot des TV Trebur. Zum Jahreswechsel vollzog Arthofer gleichzeitig einen Vereinswechsel zum SSG Bensheim. Dort trainiert er in Zukunft in der Mittelstreckengruppe um Stephan Rapp. In Griesheim lief er im Dress der Treburer nochmals ein starkes Rennen und überquerte als Gesamtvierter des Zehn-Kilometer-Laufs die Ziellinie am Waldspielplatz in der Goethestraße. 34:53,8 Minuten wurden für ihn gestoppt.

An der Spitze des Feldes lieferten sich indes Vorjahressieger Sebastian Dehmer und Paul Schuster (beide Carboo4U TuS Griesheim) ein packendes Duell um den Gesamtsieg. Bei Kilometermarke acht hatte Dehmer noch die Nase vorn. Auf dem letzten Streckenabschnitt drehte jedoch Triathlet Patrick Schuster noch einmal mächtig auf und sicherte sich schließlich in 33:11,9 Minuten den Sieg vor Sebastian Dehmer (33:40,5). Rang drei ging an Matthias Müller von der TSG Weinheim in 34:47,8 Minuten.

Gut mit dem schweren Geläuf kam auch der Crumstädter Jürgen Zehnder zum Jahresabschluss zurecht. In 35:03,0 Minuten läutete er den Reigen der zahlreichen Altersklassensiege der heimischen Athleten ein. Zehnder gewann in der Konkurrenz der Männer M35 vor Jan Ascher (TV Trebur), der in 36:31,9 Minuten ebenfalls eine starke Vorstellung zeigte. In der M50 lief Uwe Bernd von der LG Rüsselsheim in 37:42,9 zum Sieg. Burkhard Severon (LG Mörfelden-Walldorf / 42:49,0) war in der M55 erfolgreich. Der Groß-Gerauer Ernst Zeh vom Team MöWathlon der SKV Mörfelden zeigte seinen Mitstreitern in der Altersklasse M65 in 49:47,8 Minuten die Fersen.

Bei den Frauen gestaltete sich der Rennausgang über zehn Kilometer ebenso spannend wie bei den Herren. Kerstin Lüken (Carboo4U TuS Griesheim) und die Crumstädterin Tanja Zehnder lagen bis wenige Meter vor dem Ziel gleichauf. Lüken konnte sich am Ende mit einem Vorsprung von knapp acht Sekunden gegen Zehnder behaupten. Während Lüken die Konkurrenz der W30 in 41:46,5 Minuten gewann, setzte sich Tanja Zehnder in der nächsthöheren Altersklasse, der W35, in 41:54,4 an die Spitze des Ergebnistableaus. Einen weiteren Altersklassensieg konnte derweil Karin Risch (LG BEC) in der W60 in 49:52,8 Minuten verbuchen. Ein versöhnlicher Jahresabschluss also für die heimischen Athleten.

Bereits eine Stunde vor dem Start des 10-km-Hauptwettbewerbs wurde in Griesheim zudem ein 5-km-Lauf angeboten. Zwei zusätzliche Schülerläufe über 1,1 und 2,1 Kilometer rundeten das Programm des Silvesterlaufs ab. Auf der kürzesten Distanz des Tages kam der Sieger sogar aus dem Kreisgebiet. Der Groß-Gerauer Oskar Schwarzer sicherte sich in 4:56,0 Minuten den Sieg bei den C-Schülern.

Aus diesem Artikel jetzt ein PDF-Dokument erzeugen.
DRUCKVERSION
ARTIKEL VERSENDEN
Aktuelle Bestenlisten online!
Die aktuelle Bestenliste der Region Südhessen für die Saison 2012 ist online!
mehr...
Über Leichtathletikweb.de Contact Impressum Nutzungsbedingungen Media-Service
© 2003-2018 Leichtathletikweb.de - Alle Rechte vorbehalten

Partnersites: NICOLEBEST.com | SCHMITT-SPORTFOTO.com | FU-WA.de