false
HomeNewsHeimische Athleten schlagen sich im Gelände achtbar
Mittwoch, 17.01.2018
Die neuesten Meldungen von leichtathletikweb.de auf Ihrer eigenen Homepage.
Wie? Ganz einfach. Bauen Sie einen unserer Newsticker auf Ihrer Homepage ein.
anleitung...
Heimische Athleten schlagen sich im Gelände achtbar
Von Raphael Schmitt
Südhessens ältester Crosslauf erfuhr am gestrigen Sonntag eine Abstimmung mit den Füßen: 555 Läuferinnen und Läufer erreichten bei der 36. Auflage des Wolfskehler Crosslaufs das Ziel. Teilnehmermagnet waren dabei einmal mehr die eingebetteten südhessischen Crosslauf-Titelkämpfe.

In den Vormittagsstunden herrschte gestern reger Trubel rund um das Sportgelände an der Sandkaute im Riedstädter Ortsteil. Während Eltern, Betreuer und Trainer gemeinsam mit ihren Schützlingen dem ersten Start des Tages um 11.00 Uhr entgegenfieberten, hatten die Helfer des TSV Wolfskehlen an der Anmeldung sowie im Wettkampfbüro alle Hände voll zu tun. Weit über 600 Meldungen wurden in der Wettkampfsoftware erfasst. Am späten Nachmittag wies das Ergebnisprotokoll dann die stolze Zahl von 555 Finishern aus. „Das könnte vielleicht sogar ein neuer Rekord sein“, so Andreas Rinnenbach vom TSV-Helferteam. Das fleißige Team der Wolfskehler stellte unter Veranstaltungsleiter Gerhard Paulus einmal mehr eine gelungene Veranstaltung auf die Beine. Die großen Teilnehmerfelder, vor allem bei den Schülern sowie Senioren war der Andrang aufgrund der integrierten Crosstitelkämpfe der Leichtathletik-Region groß, sorgten für packende und kurzweilige Wettbewerbe. Das freute auch Helge Kleinböhl. Der neue Leichtathletik-Abteilungsleiter des TSV moderierte die Wettbewerbe und Siegerehrungen fachkundig.

Sportlich hinterließen bei trockener Witterung und nahezu idealen Wettkampfbedingungen viele Athleten einen starken Eindruck zur nun langsam ausklingenden Cross-Saison, die in zwei Wochen bei den deutschen Titelkämpfen im thüringischen Ohrdruf ihr großes Finale erlebt. So meldete sich in Wolfskehlen etwa Simret Restle-Apel nach einer mehrwöchigen Verletzungspause zurück. Die deutsche Spitzenathletin, Anfang Dezember Neunte und damit beste Deutsche bei der Crosslauf-Europameisterschaft im slowenischen Velenje, stellte sich im Riedstädter Orsteil über 3800 Meter jedoch der Männerkonkurrenz. Die Fünfundzwanzigjährige reihte sich in 12:16 Minuten auf Platz drei im Mittelstreckenfeld ein. Lediglich U18-Sieger Anusan Rajeentan vom SSC Hanau-Rodenbach (12:02) und Männer-Sieger Matthias Aust (TV Waldstraße Wiesbaden / 12:10) waren schneller. Dicht hinter Restle-Apel folgte mit Raphael Schmitt vom TV Trebur der neue südhessische Meister (12:22). „Ich wäre gerne noch an Simret drangeblieben“, so der Treburer, der die Athletin des PSV Grün-Weiß Kassel jedoch auf der letzten Runde vorbeiziehen lassen musste. Diese wiederum stellte mit ihrer Zeit einen neuen Streckenrekord auf.

Das gelang wenig später auch Matthias Aust. Der Wiesbadener schnürte nach dem Mittelstreckenrennen nochmals für den Sprint-Cross über 800 Meter die Laufschuhe und eilte in neuer Rekordzeit von 1:58 Minuten über den Zielstrich. Einen Doppelstart absolvierte zudem Frauensiegerin Anne Hegewald (ebenfalls TV Waldstraße Wiesbaden). Locker und leichtfüßig lief sie ihren Mitstreiterinnen in 14:20 Minuten zunächst auf der 3800-Meter-Distanz auf und davon um im Anschluss auch im 800-Meter-Sprint-Cross in 2:27 Minuten als Schnellste das Ziel zu erreichen.

Im Langstreckenrennen der Männer über 7600 Meter, hier galt es gleich fünfmal den berüchtigten und äußerst kräftezehrenden Rodelberg zu erklimmen, setzte sich unterdessen der Hergershausener Timo Grub in 25:17 Minuten im Schlussspurt an die Spitze. Knapp unterlegen war ihm Axel Dietrich vom ASC Darmstadt (25:20). Einsam seine vier Runden drehte zuvor Laufroutinier Uwe Bernd von der LG Rüsselsheim. Der Königstädter setzte sich vom Start weg an die Spitze des Feldes der Altersklassen M 50 und älter und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach 5600 Metern wurden für den Bronzemedaillengewinner der Senioren-Weltmeisterschaften exakt 22:00 Minuten gestoppt.

Bei den Schülern sorgte der Laufnachwuchs vom TV Groß-Gerau sowie ESV Bischofsheim für gleich mehrere heimische Erfolge. Insgesamt fünf Einzeltitel gingen auf deren Konto. Zu den frischgebackenen südhessischen Titelträgern gehörten Jenna Fee Feyerabend (W10), Leonie Bergsträßer (W11) und Oskar Schwarzer (M13) im Trikot der Kreisstädter sowie Celine Zangenfeind (W12) und Niklas Weber (M12) vom Eisenbahner Sportverein. Hinzu kamen Titelgewinne für Fabian Wondra (LG BEC / M8), Mika Keßler (TV Trebur / M9) und Mohammed Bouazzati (LG Bischofsheim-Ginsheim / M11).

Aus diesem Artikel jetzt ein PDF-Dokument erzeugen.
DRUCKVERSION
ARTIKEL VERSENDEN
Aktuelle Bestenlisten online!
Die aktuelle Bestenliste der Region Südhessen für die Saison 2012 ist online!
mehr...
Über Leichtathletikweb.de Contact Impressum Nutzungsbedingungen Media-Service
© 2003-2018 Leichtathletikweb.de - Alle Rechte vorbehalten

Partnersites: NICOLEBEST.com | SCHMITT-SPORTFOTO.com | FU-WA.de