false
HomeNewsKirchner Geschwister erleben Sprung-Krimi
Mittwoch, 17.01.2018
Die neuesten Meldungen von leichtathletikweb.de auf Ihrer eigenen Homepage.
Wie? Ganz einfach. Bauen Sie einen unserer Newsticker auf Ihrer Homepage ein.
anleitung...
Kirchner Geschwister erleben Sprung-Krimi
Von Raphael Schmitt
Erfolgreich schlugen sich die heimischen Nachwuchskräfte am Wochenende bei den hessischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U20 und U16 im Sportzentrum Nord-West in Bad Homburg. Im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 sicherte sich Mai-Linh Kirchner in einem Sprung-Krimi den HM-Titel.

Nachdem vor Wochenfrist bei den hessischen Titelkämpfen der Aktiven sowie Jugend U18 den heimischen Athleten ein Platz auf dem obersten Treppchen des Siegerpodests noch verwehrt blieb, konnte sich am Samstag in Bad Homburg Mai-Linh Kirchner über den Meistertitel im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 freuen. Der Wettkampf am frühen Nachmittag gestaltete sich dabei jedoch überaus spannend. Bei leicht wechselndem Wind startete die Athletin der LG Mörfelden-Walldorf mit mäßigen 10,50 Meter in den Wettbewerb. Doch bereits im zweiten Durchgang übernahm die Neunzehnjährige mit der neuen persönlichen Bestweite von 11,88 Meter die Führung und unterstrich damit ihre Titelambitionen.

Im fünften Versuch bestätigte sie ihre Weite nochmals mit einem weiten Satz auf 11,80 Meter. Für Spannung sorgte derweil Malin Brietzke vom SSC Vellmar, die im vierten Durchgang mit 11,87 Meter bis auf einen Zentimeter an Kirchner herankam. Nach dem abschließenden sechsten Versuch von Brietzke gab es für Mai-Linh Kirchner nochmals bange Sekunden zu überstehen. Mit 11,85 Meter kam die Athletin des SSC Vellmar an die Weite der Südhessin nochmals ganz dicht heran.

Zum Sprung-Krimi entwickelte sich auch die Weitsprung-Konkurrenz der männlichen Jugend U20. Die Medaillenränge wurden innerhalb einer Spanne von lediglich fünf Zentimeter vergeben. Das größte Pokerface hatte dabei Sven Eichel vom SSC Vellmar und überraschte seine Kontrahenten – bis dato auf Platz drei liegend – im letzten Durchgang mit der Siegesweite von 6,68 Meter. Artur Scherflink (LAV Kassel) blieb mit 6,65 Meter „nur“ der Vizetitel. Bronze ging mit einer Weite von 6,63 Meter an Leon Kirchner von der LG Mörfelden-Walldorf. Im 100-Meter-Sprintfinale lief Kirchner in 11,63 Sekunden zudem auf Rang sieben, nachdem er den Zwischenlauf in 11,58 absolviert hatte. Nicht wie gewünscht lief es indes für Mario Vogel auf der 200-Meter-Strecke. Die neue Sprinthoffnung der LG Rüsselsheim verpasste in 23,39 Sekunden den Einzug ins Finale und damit zugleich auch die angestrebte DM-Norm (23,00). Den vierten Platz im Dreisprung der U20 sicherte sich derweil Daniel Gescheidle (SKV Nauheim) mit 12,49 Meter.

Bei der weiblichen Jugend U20 sorgten neben Mai-Linh Kirchner die Nauheimerhin Laura Bargel sowie Sina Berger (LG BEC) für gute Leistungen. Laura Bargel belegte in der Dreisprung-Konkurrenz mit 10,66 Meter Rang fünf. Den gleichen Platz erreichte Sina Berger über 1500 Meter in 5:04,09 Minuten.

In der Altersklasse M15 sorgte Jonah Althaus von der LG Bischofsheim/Ginsheim mit 37,40 Meter im Diskuswurf auf Rang vier für die beste Leistung eines heimischen Athleten. Mit weiterhin aufsteigender Form präsentierte sich Jan Bachmann bei der ein Jahr jüngeren Konkurrenz. Das Mehrkampftalent vom TV Trebur sprintete in der M14 über 100 Meter in 12,38 Sekunden auf Rang vier, nachdem er zuvor im Vorlauf in 12,37 bereits eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt hatte. Im Weitsprung bedeuteten 5,70 Meter, womit der Treburer Bronze gewann, ebenfalls einen neuen Hausrekord. Eine weitere Steigerung um gut drei Meter konnte Jan Bachmann im Speerwurf auf 41,90 Meter – womit er erstmals die 40-Meter-Marke knackte – verbuchen. In der gut besetzten Konkurrenz belegte Bachmann damit Platz fünf. Zur hessischen Spitze in der Altersklasse M14 zählt auch Eric Wallrabenstein von der LG Rüsselsheim. In 12,35 Sekunden sprintete der Schützling von Trainer Nawaz Ahmad über 80 Meter Hürden auf Platz vier.

Anna Fehlhaber von der FC Germania Leeheim trumpfte in Bad Homburg erwartungsgemäß in den Wurfdisziplinen der Altersklasse W15 auf. Silber im Kugelstoßen (11,33 m), Silber im Hammerwurf (31,33 m), Platz vier im Speerwurf (32,94 m) und Rang sechs im Diskuswurf (28,38 m) zeigten einmal mehr das Können der Riedstädterin in den technisch anspruchsvollen Disziplinen. Über 300 Meter lief Lea Schiller (LG Rüsselsheim) in 43,45 Sekunden auf Rang vier. Bei den Vierzehnjährigen überzeugten Jacqueline Tiefel (TV Trebur) im 100-Meter-Sprint mit neuem Hausrekord in 13,47 Sekunden und Platz sieben ebenso wie Lena Möllers als Sechste im Kugelstoßen (9,30 m) und Siebte im Speerwurf (24,30 m). Maily Kraus (TV Trebur) lief in einem couragierten 800-Meter-Rennen in persönlicher Bestzeit von 2:28,54 Minuten auf Rang neun.

Aus diesem Artikel jetzt ein PDF-Dokument erzeugen.
DRUCKVERSION
ARTIKEL VERSENDEN
Aktuelle Bestenlisten online!
Die aktuelle Bestenliste der Region Südhessen für die Saison 2012 ist online!
mehr...
Über Leichtathletikweb.de Contact Impressum Nutzungsbedingungen Media-Service
© 2003-2018 Leichtathletikweb.de - Alle Rechte vorbehalten

Partnersites: NICOLEBEST.com | SCHMITT-SPORTFOTO.com | FU-WA.de