false
HomeNewsHomiyu Tesfaye löscht 800-Meter-Stadionrekord
Mittwoch, 25.04.2018
Die neuesten Meldungen von leichtathletikweb.de auf Ihrer eigenen Homepage.
Wie? Ganz einfach. Bauen Sie einen unserer Newsticker auf Ihrer Homepage ein.
anleitung...
Homiyu Tesfaye löscht 800-Meter-Stadionrekord
Von Raphael Schmitt
Ein Feuerwerk an guten Leistungen gab es am Mittwoch beim dritten Abendsportfest des TSV Pfungstadt. Im Pfungstädter Stadionoval fanden sich jedoch nicht nur zahlreiche lokale und nationale Spitzenkräfte ein, sondern auch – vor allem in den Laufdisziplinen – stattliche Teilnehmerfelder. Weit über 300 Leichtathleten nutzten die guten Wetterbedingungen um sich zum Teil auch noch für süddeutsche und nationale Titelkämpfe zu qualifizieren.

„Unsere Sportfeste in den Ferien sind immer sehr gut besucht. Im August wird es sicher auch noch einmal voll werden“, freute sich TSV-Abteilungsleiter Gerald Hoffmann über die große und Resonanz und sah damit auch seine langjährigen Erfahrungswerte bestätigt. Begrüßen konnte Hoffmann am Mittwochabend auch Gesa-Felicitas Krause. Die EM-Vierte auf der 3000-Meter-Hindernisstrecke schlüpfte jedoch nicht selbst in die Laufschuhe. Die Neunzehnjährige Athletin der LG Eintracht Frankfurt beschränkte sich nach ihrer gelungenen Vorstellung vor fünf Tagen in Helsinki nunmehr aufs Zuschauen. Verfolgen konnte sie dabei etwa die Glanzvorstellung ihres Vereinskameraden Homiyu Tesfaye.

Der gebürtige Äthiopier lief über 800 Meter allen auf und davon stellte in 1:47,40 Minuten zugleich einen neuen Stadionrekord auf. Das Mittelstreckentalent von Eintracht-Trainer Ralf Schröder löschte damit die U20-Bestmarke des Darmstädters Steffen Brandis (1:51,3) aus dem Jahr 1992 und war zugleich auch schneller unterwegs als Shannon Lemora. Der Amerikaner legte die zwei Stadionrunden 1995 in Pfungstadt in 1:48,03 Minuten zurück. Für Homiyu Tesfaye bedeutete dies zudem eine Steigerung seines Hausrekords um knapp vier Sekunden. Obendrein nimmt der Deutsch-Äthiopier ab sofort Platz eins in der deutschen U20-Bestenliste ein. Rang zwei über 800 Meter belegte in flotten 1:54,02 Minuten Clemens Kammer (LG Reinheim-Roßdorf).

Ein tolles Rennen zeigte am Mittwochabend auch Marko Arthofer (LG Bensheim). Der Weiterstädter lief unterstützt durch Vereins- und Trainingskollege Tano Marth, der bis zur 1100-Meter-Marke für die Tempoarbeit sorgte, ein couragiertes 1500-Meter-Rennen. 3:51,46 Minuten zeigte die Uhr beim Überqueren der Ziellinie an. „Damit habe ich meine Bestzeit um fünf Sekunden verbessert“, strahlte Arthofer, der in einem packenden Schlussspurt Philipp Wagner (TSV Kandel / 3:52,66) auf Rang zwei verwies.

Für einen weiteren Höhepunkt auf der Laufbahn sorgte Lisa Hahner (RUN2SKY.com). Die Bronzemedaillengewinnerin der deutschen Titelkämpfe über 5000 Meter nahm in Pfungstadt die 3000-Meter-Strecke in Angriff. In einem gleichmässigen und gut eingeteilten Rennen konnte die Studentin der Uni Mainz in 9:18,42 Minuten alle weiblichen Mitstreiterinnen deutlich auf Distanz halten und ihre persönliche Bestmarke um gut sieben Sekunden steigern. An der Spitze des Männerfeldes drückte Ybekal Daniel Beyre vom PSV Grün-Weiß Kassel in 8:16,10 Minuten mächtig aufs Tempo. In den Sprintwettbewerben sorgte Michael Owusu-Peprah vom USC Heidelberg mit seinen Tagesbestmarken über 100 Meter (10,76 sec) und 200 Meter (21,84) für die stärksten Resultate.

Aus heimischer Sicht gefielen neben Marko Arthofer auch Sebastian Hanson (TuS Griesheim) als U20-Sieger über 1500 Meter in 4:12,48 Minuten sowie Axel Dietrich (ASC Darmstadt) als Zehnter des Männerfelds über 3000 Meter in 9:04,34 Minuten. Weitere Altersklassensiege gab es für Jürgen Zehnder (TSV Pfungstadt) in der M 35 in 9:29,70 Minuten über 3000 Meter, Alexander Dundik mit 11,27 Meter im Kugelstoßen der M 55, Hans-Rudolf Sammet in 29,84 Sekunden auf der 200-Meter-Sprintstrecke der M 60, Günter Hüttl im Kugelstoßen (12,09 m) und Diskuswurf (37,78 m) der M 60 sowie Walter Busenbender (alle LG BEC) über 200 Meter der M 65 in 29,08 Sekunden.

Matthias Rückert (LG Reinheim-Roßdorf) konnte sich in 12,02 Sekunden über den 100-Meter-Sieg der männlichen U16 ebenso freuen wie Katharina Rückert, die im Trikot der LG Reinheim-Roßdorf die 100-Meter-Konkurrenz der weiblichen U18 in 13,16 Sekunden gewann. Svenja Schilling sorgte in der selben Altersklasse auf der 400-Meter-Stadionrunde in 66,40 für einen Erfolg des Gastgebers. TSV-Clubkollegin Magdalena Lehrian gewann indes mit 9,97 Meter das Kugelstoßen der Frauen, während Marion Peters-Karbstein (TuS Griesheim) Platz eins über 1500 Meter der W 45 in 5:45,24 Minuten belegte.

Aus diesem Artikel jetzt ein PDF-Dokument erzeugen.
DRUCKVERSION
ARTIKEL VERSENDEN
Aktuelle Bestenlisten online!
Die aktuelle Bestenliste der Region Südhessen für die Saison 2012 ist online!
mehr...
Über Leichtathletikweb.de Contact Impressum Nutzungsbedingungen Media-Service
© 2003-2018 Leichtathletikweb.de - Alle Rechte vorbehalten

Partnersites: NICOLEBEST.com | SCHMITT-SPORTFOTO.com | FU-WA.de